Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Peilschiff (PS) 'Orka'

Mit dem Vermessungsschiff 'Orka' ist ein Schiff des WSA Brunsbüttel. Mit ihm führt das WSA Tönning für die Wasser- und Schifffahrtsämter Kiel-Holtenau und Brunsbüttel vorrangig die Wassertiefenmessungen (Peilungen) auf dem NOK durch. Die 'Orka' wurde von der Fassmer Werft in Berne erbaut und vom WSA Brunsbüttel im Mai 2006 in Dienst gestellt. Das Schiff wird außer für Peilungen auch für gewässerkundliche Messungen sowie Aufsichts- und Kontrollfahrten eingesetzt - nebem dem NOK auch auf dem Gieselaukanal und den Nebenflüssen der Unterelbe. Die Orka (der Name leitet sich aus dem Wort "Ortungskatamaran ab) ist für Vermessungsarbeiten mit einem Mehrfach-Single-Beam-Echolot ausgestattet: Es verfügt über ein ausklappbares Echolotsystem (am Vorschiff und je an einen Arm backbord und steuerbord). Zum Peilen werden die 3,3 m langen und bis auf 90 Grad ausschwenkbaren Messarme mit ihren sog. Schwingern um 180 Grad axial ins Wasser gedreht. So kann der Gewässerboden in Abschnitten von 15 Breite auch im Bereich der Unterwasserböschung präzise vermessen werden.

Weitere Informationen zum Thema 'Gewässervermessung' finden Sie hier

Peilschiff (PS) Orka

Technische Daten

Länge ü.a.18,68 m
Breite ü.a.8,65 m
Tiefgang max.1,60 m
Höchstgeschwindigkeit8 kn (15 km/h)
Antriebssystem2 Ruderpropeller
VermessungssystemMehrfach-Linienlot
Antriebsleistung2 x 153 kW
sonst. AusstattungKran für gewässerkundliche Arbeiten
Besatzung2 (zzgl. 1 Vermessungstechniker bei Peilarbeiten)

Übersicht: