Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Informationen über die Verkehrssituation

Sperrung des oberen Betriebswegs unter der ersten Levensauer Hochbrücke

Betriebsweg erste Levensauer Hochbrücke Betriebsweg erste Levensauer Hochbrücke Im rot markierten Bereich ist der obere Betriebsweg unter der ersten Levensauer Hochbrücke vom 11. bis voraussichtlich 22.11.2019 gesperrt. Quelle: WSA Kiel-Holtenau

Von Montag, 11. November bis voraussichtlich Freitag, 22. November 2019 ist der obere Betriebsweg auf dem südlichen Kanalufer unter der ersten Levensauer Hochbrücke gesperrt. Das WSA Kiel-Holtenau lässt dort in Vorbereitung des Ersatzneubaus der Brücke Probeanker einbringen. Bereits ab dem 28. Oktober werden an gleicher Stelle Kernbohrungen vorgenommen, wodurch der obere Betriebsweg auf 1,50m verengt wird. Der untere Betriebsweg sowie die Treppe zwischen oberem und unterem Betriebsweg östlich der ersten Levensauer Hochbrücke sind durchgängig nutzbar.

Die insgesamt vier Probeanker aus zwölflitzigen Stahlseilen werden 25 Meter in den Boden gebracht und dort mittels Verpressmörtel mit dem Erdreich verklammert. Im kommenden Jahr lässt das WSA an den Ankern Belastungstests durchführen, um detaillierte Erkenntnisse über den Baugrund für die neue erste Levensauer Hochbrücke zu erhalten.

Verkehrseinschränkungen während des gesamten Ersatzneubaus

Letzte Arbeiten vor der Wiedereröffnung der ersten Levensauer Hochbrücke nach den Umbauarbeiten am südlichen Widerlager. Letzte Arbeiten vor der Wiedereröffnung der ersten Levensauer Hochbrücke nach den Umbauarbeiten am südlichen Widerlager. Letzte Arbeiten vor der Wiedereröffnung der ersten Levensauer Hochbrücke nach den Umbauarbeiten am südlichen Widerlager. Quelle: WSA Kiel-Holtenau

Seit dem 30. August 2019 ist die erste Levensauer Hochbrücke wieder für alle Verkehrsteilnehmer offen. Die Hochbrücke war seit April für vorbereitende Arbeiten zum Ersatzneubau gesperrt. Diese Arbeiten wurden nun im Zeit- und Kostenrahmen abgeschlossen. Die Hochbrücke wird frühestens 2022 wieder für längere Zeit gesperrt, dann für den eigentlichen Neubau.

Durch die Brückenbauarbeiten werden in den kommenden Jahren, neben der oben beschriebenen Sperrung in 2019, bauzeitliche Unterbrechungen der Verkehrsverbindung auf der Brücke verursacht. Dadurch entstehen Einschränkungen und Umwege für Anlieger, Berufspendler, Erholungssuchende und Bahnreisende. Über 13 Monate wird die Umleitung des motorisierten Verkehrs über die B76 notwendig. Für Fußgänger und Radfahrer erfolgen mehrere Sperrungen der ersten Levensauer Hochbrücke. In diesen Zeiten steht, wie schon während der Sperrung 2019, ein kostenloser Buspendelverkehr zur Verfügung. Die Vollsperrung für den Schienenverkehr wird 130 Tage betragen, was zu Einschränkungen der Verbindung Kiel – Eckernförde führt. Mit der DB ist ein Schienenersatzverkehr von Kiel nach Gettorf vereinbart worden.

Über alle Verkehrseinschränkungen wird das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau rechtzeitig im Internetauftritt, in Sitzungen der Ortsbeiräte, in Info-Briefen für Anwohner und an zwei Info-Points an der Baustelle informieren sowie Umleitungsbeschilderungen einrichten.

Der Elektronische Wasserstraßen-Informationsservice der WSV (ELWIS) sendet registrierten Nutzern per E-Mail aktuelle Meldungen zur ersten Levensauer Hochbrücke. Die Registrierung bei ELWIS ist kostenlos möglich unter https://www.elwis.de/DE/Service/ELWIS-Abo/ELWIS-Abo-node.html.