Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Planfeststellungsverfahren Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals zwischen der Weiche Königsförde und Schwartenbek (Kanal-km 79,9-92,1)


Der Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals wurde 2013 erlassen. Der Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals wurde 2013 erlassen. Der Planfeststellungsbeschluss zum Ausbau der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals wurde 2013 erlassen. Quelle: WSA Kiel-Holtenau

Für die Genehmigung des Ausbaus der Oststrecke des Nord-Ostsee-Kanals war die Planfeststellungsbehörde der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Außenstelle Nord in Kiel zuständig. Vorhabensträger ist das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Der Antrag auf Planfeststellung für dieses Vorhaben wurde im Dezember 2009 gestellt und das Planfeststellungsverfahren im Dezember 2013 abgeschlossen. Der Planfeststellungsbeschluss ist rechtskräftig und der Ausbau des ersten Bauabschnitts zwischen Großkönigsförde und Schinkel (Kanalkilometer 79 bis 85) wurde im Anschluss an die vorbereitenden Maßnahmen im Jahr 2020 begonnen.

Alle Informationen und Unterlagen zum finden Sie auf den Internetseiten der Planfeststellungsbehörde.