Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Organisatorischer Aufbau des Wasser- und Schifffahrtsamtes Kiel-Holtenau

Organisatorischer Aufbau des WSA Kiel-Holtenau
Organigramm des WSA Kiel-Holtenau (zum Vergrößern bitte anklichen)

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau ist eine Unter- bzw. Ortsbehörde. Ihr vorgesetzt ist die Generaldirektion für Wasserstraßen und Schifffahrt GDWS - regional vertreten durch die Außenstelle Nord, die ehemalige Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord. Die GDWS ist die sogenannte Mittelbehörde. Die oberste Behörde ist das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Das WSA und sein nachgeordneter Außenbereich (die zwei Außenbezirke in Kiel-Holtenau und Rendsburg, der Bauhof Rendsburg, die Fachgruppe Nachrichtentechnik und die Verkehrszentrale NOK in Brunsbüttel) bearbeiten vor Ort alle Aufgaben, die im Zusammenhang mit den jeweils dem WSA zugeordneten Aufgaben auftreten.

Das WSA besteht aus fünf Sachbereichen, der Projektgruppe für den Ausbau des NOK, der Fachstelle für Maschinenwesen, der Bündelungsstelle Maritime Verkehrstechnik (hier: BüMVt-Netz) sowie fünf Außenstellen. Insgesamt arbeiten beim WSA rund 474 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Stand 2014):


Personal WSA Kiel-Holtenau, zum Vergrößern bitte anklicken

Beamte weiblich männlich
42 7 35
Tarifbeschäftigte weiblich männlich
356 41 315
Auszubildende weiblich männlich
48 5 43