Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Flemhuder See – Sportbootreede mit Liegestelle

 

Im nördlichen Teil des Flemhuder See befindet sich die bekanntgemachte Sportboot-Reede mit teilweise stark wechselnden Wassertiefen. Ergänzend zur Anker-Reede wurden im westlichen Bereich 10 Dalbenliegeplätze für Sportboote errichtet. Es werden in diesem Bereich keine festen Wassertiefen vorgehalten. Das Navigieren im nördlichen Bereich des Flemhuder See sowie die Nutzung der Reede und der neuen Liegestelle erfordert die notwendige seemännische Sorgfalt.

 

Die Sportboot-Reede wird begrenzt durch die Verbindungslinien der ausgelegten Reede-Tonnen, ergänzt durch die gelben Dalbenpfähle in der westlichen Linie. Die südliche Reedegrenze ist gleichzeitig die Grenzlinie (zwischen den Tafelzeichen auf dem westlichen und östlichen Ufer) zum gesperrten Bereich des Flemhuder See, welcher auch von Sportbooten nicht befahren werden darf. Die innerhalb der Sportboot-Reede befindlichen Liegeplätze dienen der Sportschifffahrt als alternative Liegemöglichkeit, zusätzlich zu den Ankerplätzen.

 
Beschilderung am Sportbootanleger Flemhude

Die Dalben sind jeweils mit zwei Pollern in verschiedenen Höhen versehen. Es ist vorgesehen, dass für jedes Boot ein Dalben vorne und zwei Dalben am Heck zum Festmachen genutzt werden - siehe nebenstehende Grafik. Die zur Verfügung stehende Wassertiefe im Bereich der Dalbenliegeplätze reicht von ca. 4,50 m für die östlichen Liegeplätze bis ca. 2,00 m im Bereich der westlichen Liegeplätze.