Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Kiel-Holtenau

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Nach diesem Verfahren haben wir das havarierte Schleusenschiebetor aus seiner Torlaufbahn entfernt und dann ein vorhandenes Reservetor eingebaut

Nach diesem Verfahren haben wir das havarierte Schleusenschiebetor aus der Torlaufbahn entfernt:

  1. In der 10. bis 12. Kalenderwoche wurde das Schleusentor in zwei Teile zertrennt - mehr... Die Torhälften wurden zudem für den Kraneinsatz vorbereitet.
  2. Als das Schiebetor in zwei Hälften zerteilt war, wurde der Torantrieb genutzt, um die mit dem Torantrieb verbundene Torhälfte von der anderen Torhälfte ein paar Meter weg zu ziehen. So entstand zwischen beiden Torhälften eine Lücke. Diese war wichtig, damit sich die beiden Torteile bei den noch folgenden Arbeiten nicht gegenseitig im Weg standen / sich nicht gegenseitig behindern konnten (verhaken konnten).
  3. In der 13. Kalenderwoche haben wir die Torteile nacheinander von einem Schwimmkran ("Matador 3") aus der Torbahn herausheben lassen. Der Schwimmkran hat beide Teile (nördliches Teilstück am 29.03.2018, Gründonnerstag und dann das südliche Teilstück am 30.03.2018, Karfreitag) nacheinander auf einen Ponton absetzen (Ponton Hörn 20 von der Firma "SFK"). Per Ponten wurden die Torhälften mit dem SFK-Schlepper "Holtenau" zur Werft "German Naval Yards" gefahren. Im Dock sollen die Torhälften gereinigt und inspiziert werden. Die Torlaufbahn wurde sodann von Stahlteilen die auf dem Grund liegen Stahlteile etc. befreit und gereinigt (Samstag, 31.03.2018).
  4. In der 14. Kalenderwoche wurde die nun für Taucher zugängliche Torlaufbahn auf Schäden inspiziert. Weitere Schäden wurden nicht gefunden. Anschließend wurde eines der zwei beim WSA Kiel-Holenau zur Verfügung stehenden Reservetore in die Torlaufbahn eingebaut. Ziel war es von Anfang an, die große Südkammer Anfang April wieder für die Schifffahrt frei zu geben.

Das Verfahren in Bildern. Die Grafiken sind frei verwendbar unter Angabe der Quelle Nicole Krohn
9. KW: Das beschädigte Tor (IST-Situation)
10. KW: Zerteilen mit einer Diamant-Seilsäge
11. u. 12. KW: Zerteilen mit Schneidbrennern
Torhälften voneinander trennen
13. KW: Herausheben mit Schwimmkran
Torhälfte auf Ponton absetzen u. wegfahren
14. KW: Einschwimmen des Reservetors
14. KW: Einbau des Reservetors (06.04.18)